TDM 850 (3VD) - Einbau Vergaser, Luftfilter, Zündung ...

und sämtliche Verkleidungen

Nicht zu vergessen die Synchronisierung der Vergaser und Überprüfung der Zündanlage

Jetzt geht es oben weiter und die "schön" Instand gesetzten und gereinigten Vergaser werden aufgesetzt.

Dazu erst die Bowdenzüge für Choke, Gaszug und Rückholzug anbringen. Das ist auf jeden Fall einfacher, als nach Aufsetzen der Vergaser.

Wenn die Vergaser sitzen, kann die Zündspule mit den Kerzensteckern angebaut und die Kabel vernünftig verlegt werden. Man sieht auch, dass alle Anschlüsse (rechts) der Kühlung sowie Lüfter durchgeführt wurden.

Kleiner Exkurs:

Es sollte sich beim ersten Versuch der Synchronisierung der Vergaser herausstellen, dass die Kerzenstecker nicht mehr in Ordnung waren. Daher musste das gesamte Innenleben der Kerzenstecker erneuert werden. In diesem Fall habe ich nicht auf Original-Kerzenstecker zurückgegriffen sondern einen etwas anderen aber sehr viel besseren Weg genommen - sowohl technisch als auch finanziell. ... mehr dazu


Synchronisierung der Vergaser

An dieser Stelle folgt dann eigentlich die Synchronisierung der Vergaser. Da ich dies auf einer eigenen Seite dargestellt habe ... hier nur der Verweis.


Nach der Synchronisierung auf jeden Fall darauf achten, dass die Schläuche wieder auf den Anschlüssen an den Ansaugstutzen sitzen und die Klammern auch vernünftig angebracht sind - der linke Anschluss steuert nämlich die Benzinpumpe und der rechte ist verschlossen, damit keine falsche Luftzufuhr die Vergasereinstellungen wieder stört.

Anschlüsse der Vergaserbatterie (nach Einbau der Batterie). Benzinschlauch, Entlüftungen und die Überlaufschläuche an den Schwimmerkammern sind auch wieder angebracht. Man sieht auch, dass sich Batteriekasten inkl. Batterie schon wieder an ihren Plätzen befinden.

Nochmal der Blick von oben auf die Anschlüsse und Schläuche an den Vergasern. Lediglich die Schläuche für den Luftfilter liegen noch offen.

Luftfilterschläuche - Entlüftung Ventildeckel und Ablauf - sind angeschlossen und der Filter sitzt (verschraubt oben rechts am Rahmen - hier aufgrund der Perspektive nicht zu sehen).

Spätestens jetzt müssen auch die Schläuche alle an ihren Stellen liegen, damit der Tank problemlos - inkl. der Zuleitungen zum Benzinhahn - montiert werden kann.

Nach Aufsetzen des Tanks wird erst einmal der Benzinhahn vernünftig innerhalb des Rahmens an seine Stelle gebracht, verschraubt und angeschlossen. Hier im Bild ist auch die Einstellschraube des Leerlaufs unter dem Benzinhahn zu sehen.

Tank sitzt, Verschraubungen (hinten mitte und vorne oben) sind gemacht.

Als letztes dann die Cockpit-Verkleidung (nicht vergessen das Standlicht anzuschließen), die Seitenverkleidungen, Sattel und ... den Motorschutz unten!



DAS WAR'S! Probefahrt und gleich auch Probe-Tour absolut erfolgreich hinter sich gebracht, jetzt läuft sie wieder und die nächsten 80.000 km können kommen!

Trotz der 24 Jahre sieht die TDM noch absolut SUPER aus! ... und außerdem ist es nach wie vor ein Tolles Motorrad!

Zerlegen der TDM 850 (3VD)

Zusammenbau TDM 850

Überholen des Zylinderkopfes

Zerlegen der Vergaser

Zusammenbau der Vergaser

Vergaser synchronisieren

Zündspule durchmessen

Schrauber-Latinuum

Downloads