TDM 850 (3VD) - Zusammenbau der Vergaser

Die Vergaser-Hochzeit

Erst einmal das Schwierigste! Die Vergaser müssen provisorisch zusammengesteckt werden.
Dazu müssen folgende Teile in einen der Vergaser gesteckt/aufgesetzt werden

  • Die beiden Metall-Distanzstücke
  • T-Stück Benzinzufuhr
  • T-Stück Entlüftung

Dann den anderen Vergaser auf die T-Stücke stecken und dabei darauf achten, dass die Alu-Distanzstücke nicht runterfallen.

Wenn die Vergaser zumindest einigermaßen zusammen stecken, die untere Schraube mit dem mittleren Distanzstück einstecken, Mutter drauf und schon mal etwas anziehen.

Vorsichtig auf den Ansaugtrichtern ablegen, damit die Distanzstücke nicht abfallen.
Jetzt muss das Gestänge für die Starterkolben angebracht werden. Dafür die Plastikführung des rechten Vergasers (hier oben) einstecken, die Schiene einführen, in die beiden Starterkolben einstecken und als Letztes die zweite Führung einbauen.

Hier nochmal aus anderer Perspektive.

Danach wird das Gestänge des Chokes eingebaut. Die Führungsschiene muss dabei (wie auf dem Foto zu sehen) mit dem oberen Haken in der Choke-Vorrichtung eingerastet werden

Wenn die Choke-Vorrichtung etwas angezogen wurde, so dass die Distanzstücke nicht mehr abfallen können, dann kann die Synchronisierungsschraube sowie die dazu gehörende Feder in die Starterklappenvorrichtung eingebaut werden. Das ist etwas Fummelarbeit. Wenn man die Starterklappen über den Mechanismus komplett öffnet geht es recht fix.

Wenn das obere Gestänge (Choke Vorrichtung) angebracht ist, dann den Vergaser auf eine ebene Platte legen. Am Besten mit dem Ansaugtrichter (zum Luftfilter), da beim Ansaugtrackt (Zylinder) die Gasbowdenzug-Vorrichtung verhindert, dass der Vergaser plan aufliegt.

Wenn sichergestellt ist, dass der Vergaser plan liegt, dann die untere und obere Schraube anziehen. Anzugswerte sind oben (Choke) 3,5 Nm, unten 5 Nm.

Damit ist die Hochzeit vollzogen. Fehlt eigentlich nur noch ...

die Standgas-Einstellschraube. Da die Schraube immer schon direkt am Anschlag war, habe ich die Unterlegscheibe entfernt. Auf diese Weise sollte ich zukünftig etwas mehr Spiel haben.

Damit ist der Vergaser - bis auf die beiden Schrauben der Nadelstöcke - fertig zum Einbau.

Nachdem die Schrauben dann eingebaut wurden (3 Tage später) und die Ansaugtrichter des Luftfilters sitzen, kann die Vergaserbatterie jetzt eingebaut werden.

Zerlegen der TDM 850 (3VD)

Zusammenbau TDM 850

Überholen des Zylinderkopfes

Zerlegen der Vergaser

Zusammenbau der Vergaser

Vergaser synchronisieren

Zündspule durchmessen

Schrauber-Latinuum

Downloads