TDM 850 (3VD) - Zusammenbau der Vergaser

Schwimmer, Membran, Gleichdruckschieber und Düsen

Als nächstes kommen die Schwimmer, samt Bolzen und Schwimmerventil sowie die Gemischschraube mit Feder, Unterlegscheibe und der Gummidichtung (hier nicht auf dem Foto). Wichtig ist natürlich, dass die Schwimmer einwandfrei dicht sind und keine Risse aufweisen. Ansonsten wird der Vergaser an Inkontinenz leiden und das Mopäd schnell unter sich machen.

Die Halterung des Schwimmer in der Schwimmerkammer einstecken. das Schwimmerventil einhängen und einführen und zu guter Letzt den Schwimmer mit dem Bolzen anbringen. Der Bolzen wird nur eingeschoben. Durch den Deckel der Schwimmerkammer kann er dann nicht rausrutschen. Wenn der Schwimmer angebracht ist, die Halterung noch ggf. etwas ausrichten, dass der Schwimmer gerade sitzt. Je grader desto besser, wenn erst Benzin in die Kammer läuft.

Dann die Gemischschraube samt Feder, Unterlegscheibe und Gummidichtung einbauen. Am Besten hierzu die Feder und Unterlegscheibe auf die Gemischschraube stecken (Wichtig: Die Unterlegscheibe sitzt unten an der Gemischschraube). Die Gummidichtung am Schluss hält alles ein wenig zusammen, so dass es beim Einbau nicht wieder auseinander fällt. Zum Einbau den Vergaser hochhalten und die Schraube von unten einführen. Dann fällt die Unterlegscheibe auch nicht einfach so in das dafür vorgesehene Loch. Wenn die Schraube etwas eingeschraubt wurde, kann der Vergaser umgedreht werden und die Schraube bis zum Anschlag reingedreht werden. Nicht festziehen.

Beim Zerlegen haben wir uns - clever wie wir ja sind - gemerkt, wieviele Umdrehungen die Schraube rausgedreht war. Genauso weit drehen wir die Schrauben der einzelnen Vergaser auch wieder raus. Falls wir uns die Einstellungen nicht gemerkt haben, dann 2 bis 2,5 Umdrehungen (Standardeinstellung) rausdrehen.

Jetzt den Deckel der Schwimmerkammer (natürlich mit Dichtung) aufsetzen und festschrauben.

Wer aufgepasst hat, dem fällt sofort auf, dass hier noch die Verschlussschraube der Schwimmerkammer (unten links) fehlt. Die hatte auch ein Vollbad und muss noch eingeschraubt werden.

... und wieder nach oben.
In die Führung der Membran die Vergasernadel (vorher die Unterlegscheibe) einsetzen. Membranfeder oden aufsetzen und dann schön vorsichtig den Deckel aufsetzen. Unbedingt darauf achten, dass die Membran im Deckel am Gehäuse gleitet und nicht durch den Deckel gequetscht oder gefaltet wird. Dann lässt sich der Vergaser nicht einstellen.

Deckel drauf und fertig ist der Vergaser. Fehlt nur noch die Hochzeit mit dem Anderen.

Hier habe ich erst einmal den Deckel abgelassen. Warum? Das klärt sich auf der nächsten Seite (Shit Happens).

Zerlegen der TDM 850 (3VD)

Zusammenbau TDM 850

Überholen des Zylinderkopfes

Zerlegen der Vergaser

Zusammenbau der Vergaser

Vergaser synchronisieren

Zündspule durchmessen

Schrauber-Latinuum

Downloads