Bau eines Wasserbeckens aus Edelstahl oder
"Happy Wife - Happy Life"

Auf der Ziellinie

Nachdem das Becken seinen endgültigen Platz (inkl. der Ausrichtung) gefunden hatte begann


  • die schlussendliche Verlegung der Einlauf-Zuleitungen,
  • die Verlegung eines Leerrohres für einen evtl. noch zu installierenden Wasserfall (Leerleitung wurde komplett um das Becken verlegt zur freien Wahl des Ortes),
  • die Verlegung der Kabel für die Becken-Beleuchtung,
  • die Verlegung zusätzlicher Kabel für die noch zu fertigende Stahlskulptur (siehe anderes Projekt)

Die Verbindungsflächen der Beckensegmente wurden mit 30 mm breiten Edelstahlleisten überdeckt.
Die Leisten habe ich an Ort und Stelle selbst gebogen und angepasst. An dieser Abbildung kann man die Leisten im Wasser an den glänzenden Querstreifen im Becken ganz gut erkennen.
Klar, dass auch hier wieder der Kleber zum Einsatz kam.


Der gesamte Randbereich wurde erst mit einem Splitbett vorbereitet. Im Anschluss wurden Kieswabenmatten verlegt. Durch unsere anderen Kiesbereiche auf dem Grundstück war von vornherein klar, dass auch die Beckenumrandung mit Kieswabenmatten vorbereitet würden, um dann darauf erst den Kies aufzubringen. Vorteil: Der Kies bleibt einfach begehbar, man/frau sinkt nicht in den Kies ein und der Kies hat keine Chance sich zu verdichten ... einfach nur optimal, aber auch nicht gerade günstig!

Der Bereich vor dem Pumpenschacht sollte mit Erde versehen werden, um einige Pflanzen zu setzen. Außerdem konnte so die Flucht mit den Betonsteinen gehalten werden. Im vorderen Teil des Beckens ist die Beckenoberkante jetzt in einer Höhe mit dem Pflaster (Eingangsbereich) - im hinteren Teil in einer Höhe mit den Terrassenplatten.


Downloads

Kapitel - Wasserbecken

Andere Beschäftigungen

SmartProjects

Downloads