TDM 850 (3VD) - Zylinderkopf

Überholen des Zylinderkopfes, Wechseln der Ventile

Auf jeden Fall sollte man die Auflage, auf der der Zylinder während der Arbeiten liegt, schützen, damit es zu keinen Schäden an den Planflächen des Zylinders kommt.

Wenn möglich, dann auch alle Buchsen, die aus der Planfläche schauen, ausbauen. Vor allem können dann die Planflächen besser geschliffen werden.

Wichtig ist vor allem auch, dass die Laufflächen der Nockenwellen nicht beschädigt oder ausgelaufen sind!

In dem obigen Bild sind bereits die Tassenstößel inkl. der Shims ausgebaut. Man sollte sich auf jeden Fall die Tassenstößel inkl. der Shims markieren, um zu wissen, wo welcher gesessen hat. Speziell, wenn man die Ventile nicht wechseln sondern nur einschleifen möchte. Aber auch beim Wechseln hat es einige Vorteile, wie man später sehen wird.


Die Zylinderfläche sieht zwar etwas erschreckend aus, aber solange keine größeren Unebenheiten vorliegen, ist das nur ein erster optischer Eindruck. Mit etwas Pflege sieht das schnell sehr viel besser aus.

Unebenheiten lassen sich (nach dem ersten Säubern) schnell mit einer Glasplatte ermitteln.

Bei diesem Anblick sind eher die Ventile das Problem bzw. die Verbrennungsrückstände. Aber da die Ventile sowieso erneuert werden sollen, kein Problem.

Zerlegen der TDM 850 (3VD)

Zusammenbau TDM 850

Überholen des Zylinderkopfes

Zerlegen der Vergaser

Zusammenbau der Vergaser

Vergaser synchronisieren

Zündspule durchmessen

Schrauber-Latinuum

Downloads