TDM 850 (3VD) - Das kleine Schrauber-Latinuum ... oder ... eine Schraube bleibt immer über

gut ist, wenn man weiß, wo sie saß,

schlecht ist; man merkt es erst, wenn man irgendwo (in der Pampa) stehen bleibt.

Während des "Schraubens" packe ich alle abgebauten Teile - vor allem die Schrauben, Scheiben, Gummi-Teile - in verschiedene Behälter. Dann kann man beim Zusammenschrauben gleich sehen, wo was hinkommt. Vor allem merkt man auch gleich, ob man etwas vergessen hat oder alles sitzt. Wichtig ist, dass man es nicht erst dann feststellt, wenn alles bereits komplett zusammengebaut ist und man am besten noch eine Schraube aus dem Motor übrig hat. Das ist dann persönliche Pech!

Aus der letzten Schrauber-Session ist natürlich auch wieder etwas über geblieben:

  • Dichtring - stammt vom Anschluss des Kühlsystems am Zylinderkopf und wurde durch eine neue ersetzt: Alles OK!
  • Schlauchstück - das habe ich vom Unterdruchschlauch am Anschluss des Ansaugstutzens abgeschnitten, da es eingerissen war: Alles OK!
  • Schraube, UPPS - Kein Problem, die Schraube stammt von der Auspuffschelle, mit der der Krümmer am Topf befestigt wird. Die Schraube wurde durch eine andere ersetzt: Alles OK!


Fazit: Passt schon!

Und das ist der ganze "Kram", der aus beiden Vergasern abgefallen ist und durch Neuteile ersetzt wurde. Passt auch alles. Außerdem hätte sich der Vergaser schon durch drastisches Nicht-Funktionieren erkenntlich gemacht.